Spielplätze im Stadtgebiet Brakel; Ergebnis der Workshops

Betreff
Spielplätze im Stadtgebiet Brakel; Ergebnis der Workshops
Vorlage
1041/2014-2020
Art
Beschlussvorlage

Sachverhalt:

 

Auf Grund der regen Diskussionen über Verbesserungen an den öffentlichen Spielplatzen der Stadt Brakel hat Bürgermeister Temme die Initiative ergriffen und im November 2019 den ersten Brakeler Spielplatz-Workshop ins Leben gerufen.

 

Zu diesem Workshop am 12.11.2019 wurde öffentlich eingeladen, ca. 20 Eltern und 3 Ratsherren waren der Einladung gefolgt.

 

Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister erklärte Herr Rustemeyer sehr ausführlich die aktuelle Situation der 39 Spielplätze und 9 Bolzplätze in der Stadt Brakel.

 

Da die Aufwendungen für die Spielplätze Teil der GPA-Prüfung waren, konnte den interessierten Eltern ein sehr umfangreicher Einblick in die gut aufgestellte Spielplatzstruktur gewährt werden.

 

Die anwesenden Teilnehmer waren durchaus überrascht, dass die Stadt Brakel sich bei dem Thema Spielplätze so engagiert.

Den Anwesenden des Workshops wurde bewusst, dass die Stadt Brakel eine flächendeckende Spielplatzstruktur vorhalten muss und somit jedem Kind ein gut erreichbarer Spielplatz zur Verfügung steht.

 

Aufgrund der vorgestellten Fakten verlief die anschließende Diskussion über Verbesserungen an den Spielplätzen sehr sachlich. Selbstverständlich wurden auch Beispiele von Großspielgeräten aus Freizeitparks genannt. Es wurde aber ebenfalls erkannt, dass der Bau und die Unterhaltung solcher Spielgeräten finanziell nicht darstellbar sei.

 

Bei dem ersten Spielplatzworkshop kristallisierte sich schnell folgender Verbesserungswunsch heraus:

 

Die 39 Spielplätze der Stadt Brakel werden sehr wirtschaftlich unterhalten. Durch den Einsatz von Aluminiumspielgeräten und pflegeleichten Rasenflächen wirken die Spielplätze jedoch sehr „aufgeräumt“ und „steril“.

Der Verbesserungsvorschlag lautet deshalb dahingehend, dass auf den Spielplätzen mehr Büsche angepflanzt werden sollen. Diese Maßnahme solle das Erscheinungsbild deutlich aufwerten, und durch die zusätzlichen Verstecke soll der Spielwert erweitert werden.

 

Der Spielplatz „Bredenweg“ und der Generationenpark sollen zu Familienspielplätzen erweitert werden. Ziel dieser Aufwertung ist, dass möglichst alle Altersgruppen diese Spielplätze nutzen können und ebenfalls ausreichend Sitzmöglichkeiten für Eltern und Großeltern vorhanden sind.

 

Eine sehr dringende Bitte der Eltern war zusätzlich, dass die vorgeschlagenen Ideen kurzfristig weitergeplant werden und so schnell wie möglich ein weiterer Workshop-Termin stattfinden solle.

 

Dieser Bitte ist der Bürgermeister und das Bauamt gefolgt, und somit konnten bereits am 06.Feburar 2020 beim zweiten Brakeler Spielplatz-Workshop detaillierte Pläne von der Landschaftsarchitektin Frau Multhaup vorgestellt werden.

 

Der Entwurf für die Aufwertung des Spielplatzes „Bredenweg“ wurde von den Anwesenden sehr gut angenommen. Verbesserungen wurden konstruktiv diskutiert und werden somit in die Planung einfließen.

 

Bei den Plänen für den Generationenpark sind jedoch noch einige Fragen vorab zu klären, deshalb wurden diese Entwürfe vorerst zurückgestellt und sollen im Laufe des Jahres konkretisiert werden.

 

Frau Multhaup wird die Pläne für den Spielplatz „Bredenweg“ nochmals dem Bauausschuss vorstellen.

 

Anlagen:

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Bauausschuss der Stadt Brakel stimmt den Planungen für die „Aufwertung des Spielplatzes Bredenweg“ zu und beschließt, die Planungen kurzfristig umzusetzen.

 

Haushaltsrechtliche Auswirkungen:

 

Da die Stadt Brakel ebenfalls sehr daran interessiert ist, dass die Ergebnisse des Workshops „Spielplatze“ umgesetzt werden, wurde das Budget „Bereitstellung von Spielplätzen“ im Haushalt 2020 um 20.000 € erhöht.

Insgesamt stehen im Budget 366010-101 > 50.000€ zur Verfügung. Da ansonsten keine größeren Spielgeräte im Jahr 2020 angeschafft werden müssen, geht die Verwaltung davon aus, dass ausreichend Mittel für die Aufwertung des Spielplatzes „Bredenweg“ zur Verfügung stehen.

Für das Projekt „Aufwertung Spielplatz Bredenweg“ geht die Verwaltung aktuell von Baukosten in Höhe von 28.000 € aus.