Breitbandausbau im Stadtgebiet Brakel

Betreff
Breitbandausbau im Stadtgebiet Brakel
Vorlage
733/2014-2020
Art
Mitteilungsvorlage

Sachverhalt:

 

Nach einer Machbarkeitsstudie zum Breitbandausbau (2015) in den zehn Städten des Kreises Höxter erfolgte anschließend im Jahr 2016 ein vergaberechtlich erforderliches Markterkundungsverfahren.

Das Ergebnis war dabei die Ermittlung der förderrechtlich unterversorgten Gebiete (sog. „weiße Flecken“) mit einer Versorgung von < 30 Mbit/s, die nicht durch einen Marktteilnehmer (Telekommunikationsunternehmen) eigenwirtschaftlich (ohne Förderung) ausgebaut werden. Daran schlossen sich die weiteren Vergabe- und Ausschreibungsverfahren zum Breitbandausbau in den dörflichen Lagen sowie für die Gewerbe- / Industriegebiete an.

 

In der Ratssitzung vom 05.12.2017 wurde das Verfahren für die dörflichen Lagen durch das beratende Unternehmen MICUS Strategieberatung GmbH umfangreich dargestellt und die Vergabe einer Dienstleistungskonzession zum Breitbandausbau in den Ortsteilen der Stadt Brakel an die Fa. Sewikom GmbH, Beverungen, beschlossen. In der Zwischenzeit erfolgten durch den Auftragnehmer die Detailplanung für den Ausbau der Ortsteile im gesamten Kreisgebiet bzw. für das Stadtgebiet Brakel sowie der Beginn der Baumaßnahmen im südlichen Teil des Kreises Höxter.

 

Zudem wurden das Vergabe- und Ausschreibungsverfahren für die Gewerbe- und Industriegebiete „Brakel-Süd“ bzw. „Brakel-West/Riesel“ abgeschlossen sowie die entsprechende Dienstleistungskonzession in der Ratssitzung vom 20.03.2018 an die Fa. Sewikom GmbH, Beverungen, vergeben.

Parallel zu den beschriebenen Ausschreibungs- und Förderverfahren erfolgt durch die Fa. Telekom Deutschland der Ausbau für die im o.g. Markterkundungsverfahren angekündigten eigenwirtschaftlichen Ausbaubereiche.

 

Im Rahmen der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur wird in Kurzform der aktuelle Sachstand für die Breitbandausbauaktivitäten im Stadtgebiet dargestellt.