TOP Ö 8: Anfragen der Mitglieder und Zuhörer

Der BZA erinnert an die Umsetzung der noch offenen Arbeitsaufträge der To-Do-Liste (siehe Anlage 1).

 

Insbesondere wird auf folgende Punkte hingewiesen:

 

Neugestaltung des Spielplatzes Eulenerg

Der BZA kritisiert, dass durch die Stadt Brakel aktuell noch immer kein Konzept für die Neugestaltung der Spielfläche vorgelegt worden ist. Unter Bürgerbeteiligung sind durch den BZA mögliche Spielgeräte ausgewählt worden, weitere Schritte bzw. ein Konzept und ein daraus resultierender Zeitplan seitens der Stadt Brakel sind nicht bekannt. Die Stadt Brakel wird um Darstellung des aktuellen Sachstandes gebeten. Es wird auf vermehrte Bürgeranfragen zum Sachstand hingewiesen.

 

Planung Bushaltestelle

Der BZA hat die Stadt Brakel auf eigene Initiative einen möglichen Planungsentwurf für eine barrierefreie Haltestelle des ÖPNV am Wendeplatz vorgelegt. Ebenso war von Seiten der Stadt Brakel aufgrund bestehender Fördermöglichkeiten eine enge zeitliche Planung der Maßnahme vorgesehen. Der aktuelle Planungsstand ist dem BZA leider nicht bekannt. Die Stadt Brakel wird um Darstellung des aktuellen Sachstandes gebeten.

 

Situation Gäsekeborn

Der BZA äußerst Verständnis für die zusätzlichen, coronabedingten Belastungen der Verwaltung der Stadt Brakel, insbesondere auch des kommunalen Ordnungsamtes. Die Stadt Brakel wird um Darstellung des aktuellen Sachstandes gebeten.

 

Sanierung – Weg am Weinberg

Durch den privaten Hauseigentümer ist aktuell noch immer keine Wiederherstellung der Straßenoberfläche erfolgt. Die Stadt Brakel wird gebeten, die Bauauflagen des Erweiterungsbaus (Forderung der Anpflanzung ortstypischer Sträucher und Gehölze) nachzuhalten. Die Stadt Brakel wird um Darstellung des Sachstandes gebeten.

 

Baumbestand im Hohlen Graben

Bereits für den Herbst 2019 waren Nachpflegearbeiten am Baumbestand im Hohlen Graben geplant. Diese sind aufgrund einer anderweitige Mehrbelastung des Bauhofs (Nacharbeiten nach Starkregenereignis im Herbst 2019) nicht durchgeführt worden. Die Stadt Brakel wird gebeten, im Herbst nach vorheriger Absprache mit dem Verwaltungsstellenleiter nochmals fachgerecht nachzuarbeiten.

 

Reinigung der Sinkkästen

Die Stadt Brakel wird um regelmäßige Reinigung der Sinkkästen gebeten. Nach Auskunft von Anwohnern erfolgt die Reinigung in einem nicht ausreichenden Intervall, um die Funktionsfähigkeit der Sinkkästen an allen Stellen in der Ortschaft zu gewährleisten.

 

Wanderweg an der Bleiche

Mit Verweis auf das Protokoll vom 21.10.2019 wird die Stadt Brakel gebeten, die vorhandenen Steine des Wanderweges auf der Bleiche zu entfernen und den Weg entsprechend einzusplittern.

 

Weiterhin werden von den Zuhörer/innen nachstehende Anmerkungen vorgetragen:

 

Räumpflicht an der ehem. Volksbankfiliale/Wendeplatz

Nutzer/innen des ÖPNV verbringen ihre Wartezeit teils auf privatem Grund. Für Anlieger besteht bei Schnee bzw. Glätte eine Räumpflicht. Die Anwohner bitten darum, die Fläche bei den Räumplänen der Stadt Brakel in besonderem Maße zu berücksichtigen und somit eine verkehrssichere Fläche zu gewährleisten.

 

Ergebnisse der Baumschau

Das Bellerser Ortsbild ist in hohem Maße von Baumbestand geprägt. Auch entlang der außerörtlichen Wanderwege besteht eine Verkehrssicherungspflicht der Eigentümer. Die Stadt Brakel wird um Information über den Baumbestand und die Ergebnisse der regelmäßig durchzuführenden Baumschau gebeten.