TOP Ö 2: Der Bürgerwald Brakel

Beschluss: einstimmig beschlossen

Beschluss:

 

Der Rat der Stadt Brakel beschließt einstimmig die neue Bezeichnung des Stadtwald Brakel in „Der Bürgerwald Brakel“ und die öffentliche Kommunikation mit dieser Bezeichnung.

 


Bürgermeister Temme begrüßt den städt. Förster Harald Gläser. Seit der Pandemie habe die Bedeutung des Waldes für die Bürgerinnen und Bürger einen höheren Stellenwert bekommen und bittet Herrn Gläser, seine Idee zum Stadtwald Brakel vorzutragen.

 

Förster Gläser stellt sein neues Leitbild für den Brakeler Wald vor. Dazu möchte er zunächst die Umbezeichnung von Stadtwald in „Der Bürgerwald Brakel“ vornehmen, um die Identifizierung der Bürgerinnen und Bürger mit dem Wald zu stärken. Zwar sei die Holznutzung die wirtschaftliche Basis des Waldes, jedoch habe der Wald aber eine weitaus größere Bedeutung, gerade im Hinblick auf seine Erholungsfunktion. Herr Gläser stellt das neue Logo vor, welches bildlich die Funktionen des Waldes beinhalte. Hierzu werde Der Bürgerwald demnächst auf der Homepage der Stadt zu finden sein mit allen Informationen und Angeboten für die Bürgerinnen und Bürger.

 

Bürgermeister Temme dankt Herrn Gläser und für sein Engagement und seine Ausarbeitungen.

 

Ratsherr Heilemann unterstützt dieses Vorgehen und möchte dazu wissen, wie die Jägerschaft es auffasse, wenn der Wald durch Erholungssuchende und Wanderer stärker frequentiert werde.

Hierzu teilt Herr Gläser mit, dass man den Besucher „leiten“ werde, um ihn aus sensiblen Jagdrevieren herauszuführen. Er sei hier bereits mit der Jägerschaft im Gespräch.

 

Ratsherr Rode greift den Gedanken auf, auf der Homepage entsprechende Wanderwege auszuweisen mit Netzkarten. Herr Gläser verweist dazu auf die Verlinkung zur „Region Teutoburger Wald“.

 

Ratsherr Schulte regt an, auch zusätzlich Informationstafeln an den Wanderparkplätzen zu installieren. 

 

Ratsherr Kruse hebt in diesem Zusammenhang die Aufwertung des Bereichs Kaiserbrunnen durch das Forstamt lobend hervor. Dies sei bei einigen Brakelerinnen und Brakelern bereits positiv aufgefallen.