TOP Ö 3: Stadtmuseum Brakel

Beschluss: zur Kenntnis genommen

V-Ang. Dirk Brassel gibt den Anwesenden einen detaillierten Überblick über die Wechselausstellungen im Jahr 2017. Es wurden insgesamt drei Ausstellungen präsentiert, und zwar Edith Wulf im Februar 2017 mit 70 Besuchern, Bildwelten – Weltbilder: Figürliche Wandmalerei der Romanik in Westfalen im Juli/August 2017 mit 313 Besuchern und „Von Plaggenstechern“, „Venntüten und Krammetsvogelfängern – Mensch, Natur und Landschaft in Nordwestdeutschland vor 100 Jahren“ im Oktober-Dezember 2017 mit 633 Besuchern. Das Stadtmuseum Brakel wurde von insgesamt 226 Interessierten besucht, so dass eine Gesamtbesucherzahl in Höhe von 1.323 Besuchern zu verzeichnen war.

 

Herr Brassel merkt anschließend an, dass das Museums bzw. die städtische Ausstellungshalle bereits seit 22 Jahren für Besucher geöffnet sei. Der Dienstbetrieb werde zumeist ohne städtische Personalressourcen, also kostenneutral für die Stadt Brakel, betrieben und aufrechterhalten. Dieses sei nicht zuletzt dem hervorragenden Engagement des Heimat- u. Museumsvereins Brakel e. V. zu verdanken, da die Vereinsmitglieder ehrenamtlich Aufsicht führen und die Öffnungszeiten am Montag, Dienstag und Donnerstag sowie am Sonntag, jeweils in der Zeit von 14:00 bis 16:00 Uhr, sicherstellen.

 

Der Ausschussvorsitzende bedankt sich bei Herrn Brassel für die informativen Ausführungen.